Die Sonne: wohltuend und gefährlich

 

Die Sonne ist für das Leben auf der Erde von entscheidender Bedeutung. Dank ihr können wir Vitamin D bilden, sie hebt unsere Stimmung, ihr Licht gibt den Takt unseres Lebens vor. Und schließlich verhilft sie uns zu dem gebräunten Teint, der in der westlichen Welt für Gesundheit steht.

 

Dennoch kann die Sonne unsere Gesundheit extrem gefährden (Sonnenbrand, Allergien, Krebs ...) Und sie wird sogar immer gefährlicher! Löcher in der Ozonschicht, ein immer dünneres Erdmagnetfeld uvm. lassen die Strahlung immer aggressiver werden. So hat sich die Zahl der Melanome zwischen 1980 und 2005 verdreifacht! Die Gefährlichkeit der Sonnenstrahlung ist heute nahezu allgegenwärtig.

Die Verwendung von besonders wirksamen Sonnenschutzmitteln ist also das ganze Jahr über unabdingbar!

Die Sonnenstrahlung, der wir ausgesetzt sind, setzt sich tatsächlich aus 3 verschiedenen Strahlungsarten zusammen:

aus der direkten Sonnenstrahlung, die umso mehr UVB-Strahlen umfasst, je kürzer der Strahlungsweg ist.

aus der durch die Bewölkung am Himmel gestreuten Strahlung, die von der vorhandenen Bewölkung abhängig ist.

aus der vom Boden reflektierten Strahlung (85% bei Schnee, 17% bei Sand et 3% bei Gras).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da reflektierte Strahlung aggressiver ist als direkte Strahlung, ist die Sonne am Meer oder im Gebirge besonders gefährlich.

 

Im Gebirge erreicht der Anteil des reflektierten Lichts seinen Höchststand: die durch Schnee und Eis reflektierte Strahlung steigt auf 85%, zu denen oft noch die Reflexionen des Bergreliefs hinzugerechnet werden müssen. Deshalb wurden die 8882-Produkte ursprünglich nicht unter dem monochromatischem Licht eines Sonnensimulators im Labor, sondern unter realistischen Einsatzbedingungen in 2300 Metern Höhe im Licht einer erbarmungslosen Frühlingssonne getestet, um einen optimalen Sonnenschutz zu gewährleisten.

Heute ist die Sonne auch für Sportler auf Höhe des Meeresspiegels gefährlich geworden, die

(beim Segeln, Surfen, Kite-Surfen, Wasserskifahren etc.) mehrere Stunden auf dem Wasser verbringen.

Und auch Golfer haben ein 8,5-fach erhöhtes Risiko, eine aktinische Keratose auszubilden.

 

Sie sollten also immer im Kopf behalten, dass die Sonne eine zunächst gutartige Hautveränderung

in Krebs verwandeln kann.

Trotz der wohltuenden Wirkungen der Sonne (gute Stimmung, gutes Aussehen) kann von ihr dennoch bei langem, wiederholtem oder schlecht geschützten Aufenthalt in der Sonne eine wirkliche Gefahr ausgehen.

Es ist deshalb wichtig, an einen für Hauttyp, Witterungs- und Umgebungsbedingungen angemessenen Schutz zu denken.

 

Folgendes sollten Sie niemals vergessen:

  • Auch das beste Sonnenschutzmittel schützt Sie niemals vollständig.

  • Eine übermäßige Sonneneinwirkung ist eine ernste Gefahr für die Gesundheit.

  • Für einen anhaltenden Schutz muss dieser erneuert werden.

  • Babys und Kleinkinder dürfen der Sonne niemals direkt ausgesetzt werden (auch unter einem Sonnenschirm, an die vom Boden reflektierte Strahlung denken).

  • Für die größeren Kinder, je nach Sonnenintensität keinen Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor LSF von weniger als 15 - 30 verwenden.

  • Das Sonnenschutzmittel immer vor dem Aufenthalt in der Sonne auftragen.

  • Achtung bei photosensibilisierenden Medikamenten, Parfüms und Erfrischungstüchern.

  • Beta-Karotin bietet keinen Schutz vor UV-Strahlung.

Levroux, FRANCE      |      +33 2 54 35 73 30      |      contact@8882.fr